Fotoreise: „Island - einmal rundherum“

Termin:

03.10. - 18.10.2020 - kann ab sofort gebucht werden


Exklusiv mit maximal 4 Teilnehmern 


Lassen Sie sich von der Schönheit Islands mit seinen beeindruckenden Landschaften verzaubern!


Es erwarten Sie:

  • die wunderschöne Herbstfärbung am Hraunfossar
  • der Norden Islands mit seiner einzigartigen Landschaft und Wasserfällen
  • eine schöne Wanderung zum Hengifoss und Litlanesfoss im Osten Islands
  • die wilde Südküste Islands mit dem Eystra- und Vestrahorn
  • der berühmte Jökulsarlom und der Diamond Beach
  • Touren ins Hochland
  • spektakuläre Locations, um mit einer Drohne Bilder aus der Luft zu machen
  • und mit etwas Glück wunderschöne Polarlichter

 

Island - ein Land mit wilder, einzigartiger Natur, das Naturliebhaber und Fotografen unweigerlich in seinen Bann zieht. Ob wilde Küsten, Vulkane, Wasserfälle, der größte Gletscher Europas - Island hat alles zu bieten. Besonders im Herbst ist eine Reise nach Island sehr reizvoll. Die bunte Laubfärbung verleiht Island einen warmen, einladenden Charakter, der etwas ganz Besonderes ist. Mit etwas Glück verzaubert ein wenig Schnee die Landschaft und Polarlichter funkeln am Himmel - so wird Island zu einer Traumdestination für Fotografen, bevor der Winter das Land mit Eis und Schnee bedeckt.

Die ungewöhnlich lange Islandreise (16 Tage!) wird Sie einmal rund um Island führen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf den Schönheiten des Nordens, die abseits der normalen Touristenrouten liegen. Aber auch der recht unbekannte Osten ist mit seiner herbstlich gefärbten Vegetation wunderschön und lädt zu kleinen Wanderungen ein. Da die Südküste Islands touristisch sehr genutzt wird, wird unser Schwerpunkt auf Orten liegen, die nicht so stark frequentiert und dennoch wunderschön sind. Natürlich machen wir aber auch einen Halt bei der Jökulsarlon Gletscherlagune. Island ohne Jökulsarlon geht einfach nicht... Ich werde Sie zu fotogenen Stellen führen, Sie bei der Umsetztung Ihrer Bildideen unterstützen und Sie ermuntern, vielleicht auch einmal ungewohnte fotografische Richtungen einzuschlagen.

 

Programm:

Samstag, den 03. Oktober 2020 - Ankunft in Island

Die Fotoreise beginnt am Nachmiittag gegen 16 Uhr am Flughafen Keflavik, von dem aus wir gleich starten werden und in die Nähe des Hraunfossar fahren, um unser erstes Hotel zu beziehen.

Sonntag, den 04. Oktober 2020 - Hraunfossar & Hvertsekur

Nach einem gemütlichen Frühstück erkunden wir den Hraunfossar, der im Herbst eines der großen Highlights Islands ist. Inmitten der bunt gefärbten Blätter tritt das Wasser wie aus dem Nichts mitten aus den Felsen heraus und fällt in das türkise Wasser des Flusses. Nach einer ausgiebigen Fotoeinheit geht es weiter zum Kolugljúfur Canyon, bevor wir im Hotel in der Nähe des Hvitserkur Felsens ankommen, den wir am späten Nachmittag ausgiebig fotografieren können.



Montag, den 05. Oktober - Mittwoch, den 07. Oktober 2020 - Godafoss & Myvatn Gebiet

Nach einer abschließenden Fotosession am frühem Morgen geht es in die Region um den Godafoss, wo wir 3 Nächte bleiben werden. Neben den beeindruckenden Wasserfällen (Godafoss, Aldeyjarfoss und Hrafnabjargafoss) bietet der Norden Islands auch interessante Thermalfelder, den Myvatn See, heiße Quellen, die zum Baden einladen und viel Weite.



Donnerstag, den 08. Oktober - Freitag, den 09. Oktober 2020 - der Osten Islands

Natürlich lassen wir den Dettifoss, den größten Wasserfall Europas, nicht aus . Es ist einfach beeindruckend, mit welchem Getöse das milchige Gletscherwasser in die Tiefe stürzt. Etwas oberhalb vom Dettifoss ist der Selfoss, der ganz anders ausschaut und somit ein schönes Kontrastprogramm zum Dettifoss darstellt. Auf der Fahrt nach Eglisstadir besuchen wir den noch unbekannten Studlagil Canyon, der den Besucher mit seinen Basaltsäulen  beeindruckt. Am späten Nachmittag treffen wir im Hotel in der Nähe von Egilsstadir ein, wo wir zwei Nächte bleiben werden.

Am folgenden Tag werden wir zu dem Litlanesfoss und Hengifoss wandern. In aller Ruhe werden wir die Tour, die ca. 2 Stunden hin und zurück dauert und einige Fotomotive bietet, genießen.



Samstag, den 10. Oktober - Sonntag, den 11. Oktober 2020 - Eystrahorn und Vestrahorn

Nach so vielen Wasserfällen geht es weiter an die Südostküste, wo wir in einem sehr schönen Guesthouse unterkommen und 2 Nächte bleiben werden. Auch wenn es auf der Strecke keine speziellen Höhepunkte gibt, so ist die Straße, die direkt am Meer entlang führt, schon beeindruckend genug. So wird heute das noch eher unbekannte Eystrahorn unser fotografisches Highlight darstellen. Als Pendant zum Eystrahorn werden wir am nächsten Morgen das inzwischen sehr bekannte Vestrahorn besuchen, was bei gutem Licht unendlich viele fotografische Möglichkeiten bietet. Ein kleiner Leckerbissen ist der ebenfalls weniger bekannte Skutafoss.



Montag, den 12. Oktober - Dienstag, den 13. Oktober 2020 -
Jökulsarlon & andere Gletscher

Nach einem erneuten Shooting am Vestrahorn zum Sonnenaufgang geht es zum Hofellsjökul, dessen Gletscherzunge in eine Lagune hineinragt, auf der Eisberge schwimmen. Ein Traumspot um u.a. Luftaufnahmen mit einer Drohne machen zu können. Natürlich steht auch der Diamond Beach mit seinen auf schwarzem Lavasand liegenden Eisbergen auf dem Programm. Einer der schönsten und spannendsten Spots auf ganz Island.



Mittwoch, den 14. Oktober - Freitag, den 16. Oktober 2020 - Vik & Hochlandtour

Vik, wo wir 3 Nächte bleiben werden, ist der Ausgangspunkt für weitere Touren. Unser Augenmerk wird diesmal nicht auf den bekannten Locations liegen, sondern auf den verborgenen Schönheiten im Hinterland von Vik, wo wir u.a. eine spannende Wanderung machen werden. In Abhänigkeit vom Wetter können wir ins Hochland fahren und dort spektakuläre Aufnahmen mit der Drohne von Vulkankratern machen, oder Flussläufe fotografieren, die aussehen, als ob sie aus einer anderen Welt sind.Es wird viele interessante Stellen, an denen es sich lohnt, eine Drohne fliegen zu lassen. Von daher sollten Sie auf diese Reise unbedingt eine Drohne mitnehmen.



Samstag, den 17.10.2020 - Fahrt nach Keflavik


Nach einer letzten morgendlichen Fotosession geht es zurück nach Keflavik mit der Option, an einigen schönen Stellen, die geeignet für Drohnenaufnahmen sind, anzuhalten.
Am Abend werden wir dann bei einem schönen Abendessen in Keflavik die letzten Tage noch einmal Revue passieren und unsere Reise langsam ausklingen lassen.

 

Sonntag, den 18.10.2020 - Fahrt nach Hause


An diesem Tag geht es dann zurück nach Deutschland - die Speicherkarten sind voll und im Kopf müssen die vielen beeindruckenden Landschaften und Naturerlebnisse in Island erst einmal sortiert werden. Ein letzter Blick aus dem Flugzeugfenster und vermutlich wird es nicht allzu lange dauern, bis Sie Island wieder besuchen.

 

Stimmen von einigen Teilnehmern zu meinen Reisen nach Island in den vergangenen Jahren:

Meine überhaupt erste Fotoreise führte nach Island und wurde absolut souverän von Uwe Hasubek durchgeführt. Abseits von den Touristenströmen wurden wir in einer kleinen Teilnehmergruppe an sehr schöne und auch weitgehend unbekannte Locations herangeführt. Als Fotoanfänger wurden mir, aber auch allen anderen Teilnehmern, zahlreiche Tipps und Hilfestellungen in Ausrüstung und Komposition gegeben, so dass sich die Ergebnisse mehr als sehen lassen konnten. Durch die vorhandenen Orts- und Witterungskenntnisse wurden wir sicher und mit großer Motivation geführt. Auch die Packliste mit den zahlreichen „Must haves“ fand ich äußerst hilfreich.

Ganz besonders gut gefallen haben mir die regelmäßigen Bildbesprechungen. Konstruktive Kritik und Tipps führten danach zu besseren Ergebnissen.

So soll es sein. Ich würde die Reise unter dieser Leitung immer wieder buchen und kann sie sowohl Anfängern als auch Fortgeschrittenen Fotografen wärmstens empfehlen.

Sven K.

 

Lieber Uwe,
auf unserer Islandreise hast du uns zu einem archaischen, wilden und ursprünglichen Naturerlebnis geführt und begleitet. Dank deiner professionellen Vorbereitung und Durchführung hatten wir Zugang zu „DEN“ Hotspots.
Für die Reiseleitung und für die fotografische Betreuung gibt es eine „fette eins“!!! Mehr geht nicht.

Danke für alles.

Reiner Leifried

 

Island ist ein faszinierendes Land mit unglaublichen Naturphänomenen. Obwohl in Island unglaublich viele Touristen unterwegs waren, damit hatte ich im März wirklich nicht gerechnet, hat Uwe es immer wieder geschafft uns genau zur richtigen Zeit an den richtigen Ort zu bringen, so daß wir ungestört und bei bestem Licht viele tolle Bilder machen konnten. Uwe war bei Fragen und Problemen immer zur Stelle und hat mit Rat und Tat geholfen. Am Abend oder bei schlechtem Wetter (blauer Himmel und Sonnenschein) gabs im Hotel noch ne Bildbesprechung und einige Lightroom-Tipps. Ich konnte von dieser Tour sehr viel neues Fotowissen mitnehmen.

Alles in allem eine absolut gelungene Fotoreise. Herzlichen Dank an Uwe.
 
Sonja W.

 

Eine äußerst abwechslungsreiche Island-Reise, auf der Uwe eine unglaubliche Bandbreite von interessanten und fotogenen Hotspots der Landschaftsfotografie präsentiert hat. Trotzdem waren immer wieder Stopps möglich, so dass auch sich spontan ergebene Situationen berücksichtigt werden konnten. 
Mit der kleinen Gruppe war es möglich flexibel auf das Wetter zu reagieren, um so die maximale Ausbeute und nicht zuletzt den maximalen Spaß aus den Fotomotiven zu ziehen. 
Uwe war herausragend bemüht auch auf kleine Wünsche einzugehen und war jederzeit hinsichtlich jeder Art von Fragen ansprechbar. 

Hendrik Potschka

 

Ein fantastischer Fotoworkshop! Damit gemeint sind nicht nur die Fotolocations, sondern auch die fototechnischen Anregungen und das "know how" unseres Workshopleiters. Nach dem Motto "Es geht immer was" kam niemals Langeweile auf. Die super Organisation und die faszinierende Landschaft Islands machten diesen Workshop zu einem Erlebnis, von dem ich noch lange zehren werde!!!

Jens Hagemann