Fotoreise: „Costa Rica 2021“

Termin: 24.06. – 08.07.2021 (15 Tage)

Fotos von der wunderschönen Natur Costa Rica haben uns schon seit Jahren begeistert. Im Sommer 2017 war es dann endlich soweit: wochenlang reisten wir durch Costa Rica und suchten nach den schönsten Photo Locations, um eine spannende Fotoreise zusammenzustellen. Im Anschluss an die Pionierreise in diesem Jahr bereisten wir abermals für nochmals 3 1/2 Wochen dieses faszinierende Land immer auf der Suche nach weiteren tollen Orten.

 

Gemeinsam mit einem der besten Fotoguides Costa Ricas werden wir zu Beginn der Reise in die Höhen des pazifischen Nebelwaldes (2730m) hinauffahren, wo wir den seltenen und geheimnisvollen Quetzal, den Göttervogel, der schon bei Mayas und Azteken hoch im Kurs stand, zu fotografieren. Von dort aus geht es in den tropischen Regenwald, wo wir unzählige Möglichkeiten haben werden, die beeindruckende Tierwelt Costa Ricas zu fotografieren. Sie werden begeistert sein und mit vielen, vielen wunderschönen Fotos und tollen Eindrücken wieder nach Hause reisen.

 

Programm:

 1.Tag (24.06.2021), Abflug in Deutschland – Ankunft Costa Rica

Früh morgens werden Sie in Deutschland losfliegen und gegen 18 Uhr Ortszeit in Costa Rica landen. Von dort werden Sie abgeholt und zum Hotel gebracht, wo wir uns bei einem gemütlichen Abendessen ein wenig kennenlernen werden.

 

2. Tag (25.06.2021), Fahrt in die Höhen des pazifischen Nebelwaldes

Nach dem Frühstück und einem fotografischen Rundgang durch den tropischen Garten des Hotels, wo sich unzähligen Möglichkeiten der Makrofotografie (Orchideen, Bromelien, Passionsblumen und vieles mehr) bieten, fahren wir mit unserem Guide hinauf in die Höhen des pazifischen Nebelwaldes. Bereits am Nachmittag werden wir beginnen, Kolibris zu fotografieren. Einer der schönsten ist der Feuerkehlkolibri (Fiery-throated Hummingbird), den wir mit hoher Wahrscheinlichkeit neben unzähligen anderen Arten antreffen werden. Zwei Nächte werden wir hier bleiben.

 

3.  Tag (26.06.2021), Quetzal & Kolibris

Heute und morgen Vormittag wird unser Hauptaugenmerk auf dem Göttervogel – dem Quetzal – liegen. Die Familie des Besitzers der Lodge hat vor Jahren mit benachbarten Farmern ein Projekt gestartet, um den Quetzal zu beobachten und zu schützen. Dadurch wird die Chance, einen der selten Vögel gut mit der Kamera einfangen zu können, deutlich erhöht. Noch vor dem Frühstück geht es los, um mit einem lokalen Guide das eine oder andere Exemplar aufzuspüren. Nach einem späten Frühstück werden wir uns den Kolibris und ganz besonders dem Feuerkehlkolibri widmen. Hierfür gibt es etwas abseits auf dem Gelände des Hotels ein nur den Hotelgästen vorbehaltenes Gebiet, wo man hervorragend in aller Ruhe den Einsatz eines Multiflash Settings üben und so zu beeindruckenden Ergebnissen kommen kann.


4. Tag (27.06.2021), Pazifischer Nebelwald – Tropischer Regenwald

Heute geht es ganz früh los hinab in die tropischen Gebiete Costa Ricas. Die Fleecejacke wird gegen eine kurze Hose und ein T-Shirt getauscht. Am Nachmittag werden Sie die Möglichkeit bekommen, auf einer privaten Farm hellrote Aras (Scarlet Macaws) zu fotografieren, eine tolle Gelegenheit, diese wunderschönen Vögel einmal aus der Nähe beobachten und fotografieren zu können. Mit ein bisschen Glück kommt noch eine Gruppe Kapuzineraffen vorbei, die mit ihrem Sozialverhalten jeden Beobachter in ihren Bann ziehen.... Am späten Nachmittag treffen wir in unserem neuen Hotel ein, wo wir 4 Nächte bleiben werden.

 


5. – 7. Tag (28.06. – 01.07.2021), Frösche, Kolibris, Wasserfälle und vieles mehr

In den tropischen Lowlands von Costa Rica gibt es viel zu entdecken. Bereits auf dem Hotelgelände werden Sie unzählige Tiere vor die Linse bekommen – mit etwas Glück sogar den Stirnlappenbasilisk. Unser Hauptaugenmerk aber wird auf den wunderschönen Fröschen liegen. Sie werden tolle Möglichkeiten haben, Rotaugenfrösche, Glasfrösche und Pfeilgiftfrösche zu fotografieren. Außerdem werden Sie die Gelegenheit bekommen, mit einem hervorragenden Guide einmal richtig in den Regenwald hineinzugehen, wo wir neben Eulen auch weiße Fledermäuse und vieles mehr sehen können. Wer möchte, kann auch versuchen, zur Abwechslung einmal eine Weitwinkelaufnahme mit einem Frosch im Regenwald zu machen - eine ganz besondere Herausforderung.

Neben der ganzen Tierwelt werden wir einen beeindruckenden Wasserfall besuchen und dort u.a. wieder Kolibris fotografieren. Wenn das Wetter gut ist, bieten sich auch die wunderschönen Blue Falls an, die man nach einem kleinen Fußmarsch und einer Flußdurchquerung bewundern kann.

 


8.
Tag (01.07.2021), Papageien und Tukane

Auf dem Weg zu unserem nächsten Hotel, das mitten im tropischen Regenwald fern ab jeglicher Zivilisation gelegen ist, werden Sie ggf. noch eine zweite Möglichkeit bekommen, auf der privaten Farm hellrote Aras (Scarlet Araras) zu fotografieren. Am Nachmittag treffen wir in unserem neuen Hotel ein, wo wir 4 Nächte bleiben werden.

 

9. – 11. Tag ( 02.07. – 05.07.2021), Tukane, Königsgeier, Fledermäuse, Schlangen – ein wunderschöner Ort

Mitten im tropischen Regenwald Costa Ricas gelegen befindet sich unsere Unterkunft. Schon beim Frühstück können Fischertukane (Keel-billed Toucans), Swainsontukane (Chestnut-mandibled Toucans), Halsbandaracaris (Collared Aracaris), Strinvögel (Oropendolas) und viele andere beobachtet und fotografiert werden – ein kleines Paradies.

Ein besonderes Highlight ist der Königsgeier (King Vulture), der aus einem Hide auf dem Lodgegelände fotografiert werden kann. Eine perfekte Gelegenheit, um diese beeindrucken Geier vor die Linse zu bekommen.

Ganz in der Nähe der Lodge befindet sich der Garten des Lodgemanagers, in dem unzählige kleine Vögel wie der Kappennaschvogel (Green Honeycreeper), der Rotfußhonigsauger (Red-legged Honeycreeper), der Azurnaschvogel (Shining Honeycreeper), der Blaukopfpitipit (Blue Dacnis) und unzählige weitere fotografiert werden können. Parallel dazu können Kolibris, die im tropischen Tiefland leben mit einem Multiflash Aufbau fotografiert werden.

Nach dem Abendessen werden wir uns in den Regenwald begeben und dort mit ausgeklügelter Technik Fledermäuse fotografieren. Sie dürfen sehr gespannt sein!

Aber auch Schlangen, Nasenbären und Kaimane werden nicht zu kurz kommen....

 


12. Tag (05.07.2021), Vom tropischen Regenwald in den karibischen Nebelwald

Nach dem Frühstück verlassen wir dieses kleine Paradies und fahren in die Nähe des Vulkans El Arenal (1633m). Direkt an den Flanken des Vulkans befindet sich unsere nächste Unterkunft. Neben schönen Landschaftsaufnahmen des Vulkans können in dem riesigen Areal der Lodge viele spannende Tiere entdeckt werden.


13. Tag (06.07.2021), Reptilien und Amphibien

An diesem Tag haben wir die Gelegenheit in einer der besten Reptilien- und Amphibienkollektion des Landes ausgiebig unter höchst professioneller Anleitung verschiedene Arten der Lanzenotter, Nattern, Leguane oder auch noch einmal Frösche zu fotografieren. Wer ein etwas ungutes Gefühl bei dem Gedanken an Schlangen hat, wird hier die Möglichkeit bekommen, sich von diesen unglaublichen Tieren faszinieren zu lassen und evtl. sogar „Frieden“ mit diesen Tieren schließen.

 

14. Tag (07.07.2021), Zurück in die Zivilisation

Unterbrochen von dem einen und anderen Fotostop geht es zurück nach San Jose zum Flughafen, von wo aus Sie am Abend zurück fliegen werden.


15. Tag (08.07.2021), Rückreise nach Deutschland

An diesem Tag werden Sie am frühen Nachmittag in Deutschland landen.

 

Weitere Fotos von aus Costa Rica gibt es hier: Galerie Costa Rica

 

FOTOGRAFISCHE SCHWERPUNKTE

BILDGESTALTUNG
Wie kann ich interessante und unterschiedliche Bilder in Abhängigkeit von der jeweiligen Lichtsituation machen.
FOKUS-BETRIEBSARTEN
Welche Einstellungen muss ich an der Kamera vornehmen, um scharfe Bilder zu bekommen.
BELICHTUNGMESSUNG
Knackscharf oder Langzeitbelichtung? Highkey oder Lowkey? Oder einfach nur ganz normal.
Wie erreiche ich welchen Effekt durch manuelle Einstellungen der Belichtungszeit, Blende und ISO Zahl.
WEIßABGLEICH
Wie stelle ich den Weißabgleich manuell ein, um die gewünschte Farbstimmung im Bild zu erhalten.
EINSATZ VON BLITZEN
Vom Aufhellblitz bis zur Multiple Flash Fotografie
BILDBESPRECHUNGEN & LIGHTROOM
Regelmäßige Bildbesprechungen mit individueller Rückmeldung und Tipps zur Bildbearbeitung in Lightroom, damit Sie tolle Bilder mit nach Hause nehmen können.

 

Teilnehmerzahl:

Bitte achten Sie darauf, dass die Reise für nur max. 6 Teilnehmer ausgeschrieben ist, um Ihnen optimale Fotomöglichkeiten zu bieten! Das unterscheidet die Tour deutlich von anderen Anbietern!

Leistungen:

  • 13 Hotelübernachtungen im DZ mit Halbpension
  • alle Gebühren für Eintritte und Ausflüge gemäß der Reisebeschreibung
  • Transport während der Reise in Costa Rica in einem vollklimatisierten Fahrzeug
  • einer der besten lokalen Fotoguides begleitet uns und unterstützt uns beim Finden und Fotografieren der Tiere – er kennt wirklich jeden Baumstamm ;-)
  • Leitung: Uwe Hasubek, GDT (Gesellschaft Deutscher Tierfotografen)


Nicht im Preis enthalten:

  • Flugtickets nach Costa Rica
  • Mittagessen
  • alle Getränke
  • persönliche Ausgaben
  • Reiserücktrittsversicherung
  • Reiseunfallversicherung
  • Trinkgelder für lokale Guides ca. 100 US $


Preis:

5490,- € im Doppelzimmer (ohne Flug)

400,- € Aufpreis für ein Einzelzimmer

Zur Fotoreise anmelden

* Bitte fülle alle Felder aus.

Hiermit melde ich mich für die Fotoreise verbindlich an:

"Costa Rica"

vom 24.06. bis zum 08.07.2021 an.

Der Preis beträgt 5490,- € plus ggf. Einzelzimmerzuschlag 400,- €.

Bitte schreiben Sie in die Anmerkungen, ob Sie ein Einzelzimmer benötigen.

Was ist die Summe aus 7 und 8?

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Workshops / Fotoreisen

 

1. Anmeldung und Vertragsabschluss

Workshopanmeldungen können per Onlinebuchung erfolgen. Mit der Onlinebuchung werden die AGB von Uwe Hasubek Photography anerkannt. Ihre Anmeldung wird von Uwe Hasubek Photography per E-Mail bestätigt und ist erst mit der Buchungsbestätigung verbindlich.


2. Fälligkeit und Zahlung

Die Workshopgebühr ist prompt zahlbar und vor Beginn des Workshops fällig. Uwe Hasubek Photography ist berechtigt, bei Zahlungsverzug Zinsen in Höhe von 5% über dem jeweils geltenden Basiszinssatz zu verlangen. Ein höherer Verzugsschaden kann geltend gemacht werden. Uwe Hasubek Photography kann Mahnkosten je Mahnung mit 5 Euro veranschlagen.


3. Umbuchung

Die Umbuchung auf einen anderen Workshop mit gleicher Workshopgebühr ist gegen eine Pauschalgebühr von 20 Euro möglich, sofern sie schriftlich bis 30 Tage vor Workshopbeginn erfolgt. Erfolgt die Umbuchung nicht in dieser Zeit, berechnet Uwe Hasubek Photography eine Aufwandspauschale entsprechend der Staffelung unter Punkt 4 (Stornierung). Entstehen durch die Umbuchung höhere Kosten, können diese von Uwe Hasubek Photography geltend gemacht werden.


4. Stornierung

Der Teilnehmer kann jederzeit vor Workshopbeginn zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung bei Uwe Hasubek Photography. Der Rücktritt ist schriftlich per E-Mail zu erklären. Uwe Hasubek Photography berechnet eine Aufwandspauschale im Verhältmis zur Workshopgebühr nach folgender Staffelung:

Bei Workshops bis zu 20 Tage vor Beginn......................25%

Bei Workshops bis zu 08 Tage vor Beginn.............................60%

Bei Workshops ab 7 Tage vor Beginn.................................100%


Bei Fotoreisen / Workshops mit einer Dauer von mehr als 2 Tagen bis zu 42 Tage vor Beginn...........................30%

Bei Fotoreisen / Workshops mit einer Dauer von mehr als 2 Tagen ab 42 Tagen vor Beginn..............................95%

Alternativ kann ein Ersatzteilnehmer gestellt werden.


5. Programmänderung

Änderungen des Workshopinhaltes sind in Ausnahmefällen möglich.

 

6. Rücktritt durch Uwe Hasubek Photography

Uwe Hasubek Photography ist berechtigt einen Workshop kurzfristig abzusagen, wenn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird, oder sich sonstige für die Durchführung des Workshops wesentliche Änderungen ergeben haben. Muss Uwe Hasubek Photography absagen, erstattet Uwe Hasubek Photography umgehend bereits bezahlte Workshopgebühren. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

 

7. Haftung

Die Teilnahme am Workshop findet auf eigene Gefahr statt. Die Workshopleiter haften nicht für Unfälle und Schäden aller Art. Bei Schlechtwetter, das die fotografischen Möglichkeiten einschränkt, erfolgt keine Rückerstattung der Workshopgebühr. Durch die Teilnahme erklärt sich der Teilnehmer mit diesen Bedingungen einverstanden.

 

8.Haftung von Teilnehmern für Geräte

Sofern Teilnehmern Fotoapparate, Objektive und Fotozubehör von Uwe Hasubek Photography zur Verfügung gestellt werden, haften diese auch bei leichter Fahrlässigkeit für Schäden an diesen Geräten.

 

9 .Urheberrecht

Die von Uwe Hasubek Photography ausgegebenen Arbeitsunterlagen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht - auch nicht auszugsweise - ohne Einwilligung von Uwe Hasubek Photography vervielfältigt werden.

 

10. Datenschutz

Anmelde- und Adressdaten werden von Uwe Hasubek Photography gespeichert, um die Leistungen von Uwe Hasubek Photography zu erbringen und um für Leistungen von Uwe Hasubek Photography zu werben. Uwe Hasubek Photography verpflichtet sich, die personenbezogenen Daten nicht an Dritte herauszugeben. Teilnehmer sind berechtigt, die weitere Gestattung der Verwendung Ihrer Daten jederzeit zu widerrufen.

 

11. Gerichtsstand

Gerichtsstand ist das fachlich zuständige Gericht in Hamburg.

Stimmen von einigen Teilnehmern zu der Reise im Jahr 2019:

Wen es nicht stört, dass die wilden Tiere gewissermaßen „dekoriert „werden; sei es durch anfüttern, Einfangen oder an Menschen habituierte Handaufzuchten, der kommt an dieser wohl auch deshalb Foto- und nicht Wildlifereise genannten Tour nicht vorbei.

Sie war der „Hammer“ was die Möglichkeiten der Fotographie von frei lebenden einheimischen Tieren angeht.

Die Artenvielfalt, die Nähe der Tiere und die technischen Möglichkeiten der Blitz-, Multiblitz- und sogar Lichtschrankenfotographie neben der „konventionellen“ Fotografie incl. Mehrfachbelichtungen waren ebenso überragend und überwältigend wie die Organisation der Reise und des Supports durch Uwe.

Ich kann mir keine bessere und erlebnisreichere Fotoreise vorstellen; aber das konnte ich mir als Wiederholungstäter schon vorab denken.

Auch Unterkünfte und Verpflegung passten sich diesem hohen Niveau an – und das alles zu einem vergleichsweise sehr günstigen Preis. Wie eigentlich bei allen Reisen von Uwe für mich ein quasi konkurrenzloses „Produkt“.

Eigentlich sollte ich diese Reise nicht so belobigen,denn dadurch wird die Gefahr einer umgehenden Ausbuchung eines nächsten Trips nur noch mehr erhöht.

Götz B.

 

Fotografisch hat mich diese Reise wirklich weiter gebracht. Uwe ist halt Lehrer und dazu noch ein sehr, sehr guter ;-)! Er hat sich viel Zeit für jeden einzelnen Teilnehmer genommen, egal ob es um Probleme mit der Technik ging oder einfach nur einen besseren Blickwinkelb aufzuzeigen. Die Unterkünfte waren alle zum Wohlfühlen super. OK, die Fotografie in Costa Rica ist etwas vogellastig, aber ab und an kam dann doch mal ein Säugetier vor die Linse. Ein weiteres Highlight: Frösche und Reptilien so nah forografieren zu können - ein Traum!

Carina K.

 

Ich habe selten eine so gelungene Kombination von super Fotografie-Locations  und einer fotografischen Betreuung, die einen auch mal aus der Komfortzone - und damit weiter - bringt, erlebt. Ich war öfters in verschiedenen Regenwäldern zum Fotografieren, hatte schöne Tiererlebenisse und auch Fotos, die ich ganz gut fand. Die Fotos, die wir auf dieser Reise von Kolibris, Fledermäusen, Fröschen und vielen anderen Tieren machen konnten, sind dagegen eine anderen Klasse. Das zeigt, was für einen Unterschied eine richtig gute Fotografiereise ausmacht. Uwe, deine ganze Vorbereitung hat sich super ausgezahlt.

Jochen K.

 

Unser Reise führte uns bestens vorgeplant u. ausgearbeitet von Uwe zu verschiedensten , hipsten Locations in Costa Rica. Das ganze wurde durch einen der besten Fotoguide des Landes, der auch gleichzeitig unser Fahrer war bestätigt. Trotz hoher Luftfeuchtigkeit und lästig juckenden Stichen von kleinen Mücken waren die Fotoshootings vom Feinsten. Wann kann man Schlangen, Echsen, Frösche (Rotaugenfrosch) giftig ,nicht giftig und Fledermäuse live so gut fotografieren. Das ist einmalig.

Uwe war immer ansprechbar und gab Tipps wie er die Fotos machen würde: Bildaufbaubau, Belichtung, manuelle Einstellungen und vieles mehr.

Rückblickend war die Fotoreise, die ich in so einer Art und Weise noch nie gemacht habe, sehr gut. Ich kann die Fotoreise jedem Tierbegeisterten, der was außergewöhnliche erleben oder fotografieren möchte nur empfehlen.  

Ralf S.