Brasilien - Lencois Maranhenses und mehr

Termine:

23.07. – 02.08.2020 - ausgebucht
22.07. - 01.08.2021 - kann ab sofort gebucht werden

Exklusiv mit maximal 7 Teilnehmern

Nahezu unbekannt und doch einfach wunderschön ist der Nordosten Brasiliens. Immer wieder bin ich gefragt worden, ob ich nicht einmal eine Fotoreise in den Nordosten Brasiliens anbieten möchte - jetzt ist es endlich so weit.

Wohl einzigartig auf der Welt ist Lencois Maranhenses, was soviel wie die Bettlaken des Bundesstaates Maranhao bedeutet. Lencois Maranhenses ist die einzige Wüste Brasiliens, die noch dazu nur knapp südlich des Äquators liegt, wo man eigentlich tropischen Regenwald erwartet. Das Gebiet hat eine Ausdehnung von 1550 km2 und reicht von der Küste bis zu 40km ins Landesinnere. Das Besondere sind aber die kristallklaren türkisfarbenen Lagunen, die durch Regenfälle gespeist werden und die Wüste in eine surreale Landschaft verwandeln. Dieses Gebiet zu erkunden und zu fotografieren ist etwas ganz Besonderes und zieht jeden in seinen Bann.

Ein weiteres Highlight dieser Tour sind die Scharlachibisse im Parnaiba Delta, die in großer Anzahl zum Sonnenuntergang zu sogenannten Schlafbäumen fliegen, um dort zu übernachten. Das gesamte Gefieder und die Beine sind leuchtend rot gefärbt, so dass sie sich wunderschön vom Himmel und den grünen Bäumen abheben. Man ist einfach sprachlos und weiß gar nicht, wo man zuerst hinschauen soll, da die Ibisse plötzlich von allen Seiten aus dem Nichts auftauchen.

Was wäre aber Brasiliens Nordosten, ohne die endlosen Sandstrände und Jericoacara? Natürlich werden wir auch ein bisschen an der brasilianischen Lebensfreude schnuppern.

Ein besonderer Schwerpunkt der Fotoreise wird die direkte persönliche Betreuung beim Fotografieren vor Ort sein. An den jeweiligen Fotolocations werde ich Ihnen Anregeungen geben, wie Sie sich persönlich fotografisch weiter entwickeln können. Themen wie Bildgestaltung, das Erkennen von spannenden Szenen und deren fotografische Umsetzung sowie die Bedienung der Kamera, von sinnvollen Autofokuseinstellungen bis hin zur manuellen Einstellung der Belichtung bei schwierigen Lichtsituationen, werden im Mittelpunkt der Fotoreise stehen.

 

Programm: 

1. Tag - Transfer von Cuiaba nach Sao Luis oder Anreise von Europa

Gegen Mittag verlassen wir die Pousada Rio Mutum im Pantanal und fahren nach Cuiaba. Von dort aus geht es per Flieger nach Sao Luis, wo wir spät in der Nacht ankommen werden.


2. Tag - Transfer nach Santo Amaro und erster Ausflug in die Dünen

Nach dem Frühstück geht es los nach Santo Amaro, wo wir am frühen Nachmittag ankommen werden. Gleich nach dem Einchecken in das Hotel werden wir abgeholt und machen unseren ersten Ausflug in die Dünen von Lencois, wo wir uns bei einem Sonnenuntergang von der faszinierenden Landschaft verzaubern lassen - is that real?


3. Tag - Lencois Maranhenses

Heute werden wir den ganzen Tag in den Dünen von Lencois Maranhenses verbringen. Mit einem 4x4 geht es hoch und runter über die Dünen durch diese beeindruckende Landschaft. Immer wieder werden wir anhalten, um kleine Wanderungen zu Fuß zu machen, um die Einzigartigkeit der Landschaft in uns auf zu nehmen und schöne Fotos von unberührter Natur zu machen. Natürlich werden wir auch das eine oder andere Mal in die kristallklaren türkisfarben Lagunen springen, um uns ein wenig zu erfrischen. Die Mittagszeit verbringen wir in in einer kleinen Fischersiedlung, die heutzutage zumindest in der Hochsaison von allen Touren angefahren wird, um zu dort zu essen und sich ein wenig zu erholen.

 

4. & 5. Tag - Lencois Maranhenses (Barreirinhas)

Am frühen Morgen verlassen wir Santo Amaro und fahren nach Barreirinhas - eine kleine, quirlige Stadt, die als Versorgungszentrum für die umliegenden Dörfer dient. Wir beziehen unser Hotel und machen uns am Nachmittag auf den Weg zum Flughafen, wo wir unseren ersten 45 minütigen Rundflug über die Dünen von Lencois starten. Sie fliegen nur zu zweit (plus Pilot :-)) in kleinen Sportflugzeugen, bei denen die Türen ausgebaut sind, damit man besser fotografieren kann.

Am folgenden Tag geht es erst noch einmal per 4x4 in die Dünen von Lencois. Da die Dünen von Lencois aus der Luft wunderschön sind, machen wir am Nachmittag einen zweiten 45 minütigen Rundflug, um noch eine zweite Gelegenheit zu haben, das noch fehlende Foto zu machen.

 

6. & 7. Tag - Von Barreirinhas nach Tutoia

Am frühen Morgen brechen wir auf in Richtung Tutoia. Unsere Route führt uns über abenteuerliche Pisten in die kleinen Lencoisdünen, um auch hier noch ein paar schöne Fotos von dem Traum in weiß und türkisblau zu machen. Nach dem Einchecken in das Hotel geht es per Boot zu einem Schlafbaum der Scharlachibisse, wo wir hunderte Scharlachibisse beobachten und fotografieren können. Ein ganz besonderes Spektakel.

Am kommenden Tag lassen wir nach den anstrengenden letzten Tagen die Seele ein wenig baumeln, schaukeln in der Hängematte oder erfrischen uns im Pool, bevor wir erneut zu den Scharlachibissen aufbrechen.

 

8. & 9. Tag - Auf nach Jericoacoara

Jericoacoara ist inzwischen dem Status eines Idylls am Meer, der als Geheimtip gehandelt wird, entwachsen. Dennoch hat es mit seinen Sandstraßen seinen besonderen Charme behalten... Wie aber gelangen wir dort hin?  Von Tutoia via Asphaltstraße bis Camocin und dann 50km entlang am Strand. Auf zwei kleinen Balsafähren müssen wir Flüsse queren, auf einen kleinen Drink halten wir im idyllischen Praia Guriu und weiter geht es auf einer tollen Strecke am Strand entlang bis nach Jericoacoara.

Wir werden ca. 10km entfernt von Jeri in einer wunderschönen Bungalowanlage direkt am Strand übernachten und den Abend genießen. Am nächsten Tag ist Erholung angesagt. Ein bisschen am Pool liegen, einen schönen Strandspaziergang machen oder in der Hängematte vor dem Bungalow baumeln. Am Nachmittag fahren wir nach Jericoacoara, um durch den einen oder anderen Souvenirladen zu schlendern und uns von dem immer noch sehr schönen Ort inspirieren zu lassen.

 

10.  Tag - Fahrt nach Fortaleza

Auch die schönste Reise geht einmal vorbei. So gilt es heute die letzten 300km bis nach Fortaleza zu fahren, wo wir gegen 15 Uhr ankommen werden, so dass ihr am späten Nachmittag einen Flieger nach Deutschland besteigen könnt.


11. Tag (02.08.2020) - Ankunft in Deutschland

 

Weitere Fotos aus dem Nordosten finden Sie in meiner Südamerika Galerie.